iPhone geht nicht mehr an: Ursachen, Tipps & Hilfe!

iPhone geht nicht mehr an

Das Problem ist ein Albtraum für jeden iPhone-Besitzer. In den meisten Fällen ist die Ursache ein Kurzschluss, ein Fehler im Betriebssystem, ein tiefentladener Akku oder eine beschädigte Ladeelektronik. Es gibt eine Lösung für die meisten Probleme. 

Die häufigsten Ursachen

Bevor Sie versuchen eine Lösung zu suchen, ist es wichtig zu verstehen wie das Problem zustande kam. In den meisten Fällen sind Überspannungen, Wasserschäden, Sturzschäden oder Reparaturversuche die Ursache.

Sie haben Ihr iPhone über Nacht geladen und nun gibt es keine Reaktion?  Dann ist mit hoher Wahrscheinlichkeit ein elektrischer Schaden entstanden. In den meisten Fällen sind ein Kurzschluss oder eine beschädigte Ladeelektronik verantwortlich. Natürlich kann auch ein defektes Ladekabel dahinter stecken. Aber wenn Ihr Ladekabel davor einwandfrei funktioniert hat und keine sichtbaren Schäden vorweist, ist ein Platinenschaden wahrscheinlicher. 

Wenn auf der anderen Seite das Problem allmählich sich verschlechtert hat, muss man die Symptome besser verstehen. Hat der Akku sich immer schneller entladen? Hier könnte entweder der Akku oder die Ladeelektronik verantwortlich sein. Es ist in so einem Fall unwahrscheinlich, dass es z.B. an der Ladebuchse oder dem Bildschirm liegt. Gab es allerdings unmittelbar davor einen Sturzschaden oder sogar einen Wasserschaden, gibt es viele Faktoren die hier eine Rolle spielen können. 

Was auch zu Problemen führt: Wenn ein Reparaturversuch davor stattgefunden hat, kann ein technischer Schaden verursacht worden sein. Wenn Sie z.B. den Akku oder den Bildschirm gewechselt haben und das Gerät sich jetzt nicht mehr einschalten lässt, würde das Ladekabel nicht in Verdacht stehen, sondern die Bauteile, die Sie eben gewechselt haben und deren Anschlüsse. Es kommt auch häufig vor, dass ein Platinenschaden durch Reparaturversuche entstehen. Suchen Sie in so einem Fall einen seriösen Dienstleister bevor Sie das Problem schlimmer machen. 

Die üblichsten Lösungen

Die Lösung hängt letztendlich mit drei Hauptursachen zusammen. Entweder lädt das iPhone nicht mehr, das iPhone lädt aber der Bildschirm bleibt dunkel oder das iPhone hängt in einer Bootschleife und/oder zeigt nur das Apple Zeichen.  Hier lernen Sie über alle möglichen Lösungen.

iPhone lädt nicht mehr

USB Amperemeter
Ihr iPhone geht nicht mehr an: Ein USB-Amperemeter zeigt Ihnen ob Stromstärke vorhanden ist

Wie bereits erwähnt, hängen die Symptome und die Historie des Problems mit einer korrekten Diagnose zusammen. Überlegen Sie sich also, wie das Problem zustande gekommen sein kann, bevor Sie eine Lösungen ausprobieren.

  1. Defektes Ladekabel: Vermutlich haben Sie diesen Schritt schon probiert, aber falls nicht, stellen Sie sicher, dass das Problem tatsächlich mit dem Gerät und nicht mit dem USB-Ladekabel oder gar dem Netzteil zusammenhängt. Wenn der Akku Ihres iPhone tiefentladen ist, sollten Sie Ihr iPhone dann eine Weile am Strom lassen. Nach 5-10 Minuten können Sie prüfen, ob der Akku geladen wird, in dem Sie den Einschalt-/Standby-Knopf kurz drücken. Wenn Sie ein Akku-Zeichen sehen am Display, ist Ihr Gerät am Laden. Spätestens nach 30 Minuten – wenn der Akku ausreichend geladen ist – sollte das iPhone von alleine hochfahren.

  2.  Beschädigte oder verstopfte Ladebuchse: Möglicherweise könnte Ihre Ladebuchse defekt, verdreckt oder verstopft sein. Probieren Sie diese mit einer Zahnbürste oder Zahnstock vorsichtig zu reinigen und schließen Sie das Ladekabel erneut an. Wenn Ihr iPhone danach immer noch nicht lädt, könnte die Ladebuchse einfach defekt sein, oder die Ursache woanders liegen.

  3.  Beschädigte Ladeelektronik (Tristar, Hydra): Wenn Sie nach 15 Minuten immer noch kein Akku-Zeichen sehen, und das iPhone geht nicht mehr an, gibt es zwei möglichen Gründe: Das iPhone lädt tatsächlich nicht oder das iPhone lädt aber der iPhone Bildschirm bleibt dunkel. Der schnellste Weg um herauszufinden, ob Ihr iPhone lädt oder das Display defekt ist mit einem USB-Amperemeter. Dieses kleine hilfreiche Werkzeug zeigt Ihnen am Display wie hoch die Spannung ist.

    Wenn gar keine Spannung vorhanden ist (z.B. 0.00 A werden angezeigt), sind die häufigsten Gründe ein Kurzschluss oder ein beschädigter Ladelogik-Chip namens Tristar (bis iPhone 7) oder Hydra (ab dem iPhone 8 und iPhone X). Ihr iPhone hat Probleme nachdem Sie das iPhone über Nacht geladen haben? Oft ist der Tristar- oder Hydra-Chip (manchmal als „U2“ bekannt) verantwortlich. Tristar/Hydra ist der USB-Logik/Lade-Chip.

    Er kann durch die Nutzung von Billigkabeln beschädigt werden, weil er von Spannungsfluktuationen nicht ausreichend geschützt wird. In einem originalen oder von Apple offiziell genehmigten Ladekabel gibt es eine kleine Platine mit einem Chip, der Signale empfängt und sendet und bei Spannungsfluktuationen den Chip schützt.

    Bei Billigkabeln, gibt es diesen Chip nicht und deswegen auch nicht den Schutz. Sie integrieren lediglich einen Chip, der dem iPhone kommuniziert, dass der Kabel für das Laden vorgesehen sind. Der iPhone-Tristar-Chip prüft diese Botschaft und gibt das „OK“ an dem Tigris-Ladechip weiter. Nun kann das Laden stattfinden.

    Ein funktionierender Tristar-Chip ist die Voraussetzung für das Booten eines iPhone. Wenn er nicht funktioniert, ist das iPhone so gut wie ein totes Gerät. Es lässt sich allerdings durch eine Ladelogik-Chip-Reparatur beleben.

    Andere Symptome eines beschädigten Tristar-Chips: Das iPhone entlädt sehr schnell, zeigt das Ladezeichen aber lädt nicht, oder das Handy lädt nur noch mit bestimmten Kabeln.

  4. Kurzschluss auf dem Hauptstromkreis: Ein Kurzschluss im Power/Batterie-Kreis kann vorkommen, wenn ein Kondensator oder anderes Bauteil beschädigt wird oder spontan kaputt geht. Das kann spontan passieren, aber meistens ist ein Sturzschaden oder ein Wasserschaden die Ursache. Manchmal versagen Kondensatoren auf dem Powerkreis spontan durch hohe Spannungsfluktuationen. 

    Egal wie der Kurzschluss zustande kommt: das iPhone zeigt ähnliche Symptome wie ein iPhone mit einer beschädigten Ladeelektronik. Wenn man allerdings ein Labornetzgerät an dem Akku-Anschluss anschliesst, ist eine Spannung sofort vorhanden, da der Haupt-Powerkreis mit Erde verbunden ist. 

    Da eine Smartphone-Platine hunderte von kleinen Kondensatoren und Komponenten hat, muss man besondere Tools verwenden um das beschädigte Bauteil zu finden.

    In diesem Fall benötigen Sie – wie bei einem defekten Ladelogik-IC-Chip – einen Spezialisten für Platinenreparatur. Die Reparatur ist relativ einfach durchzuführen und hat eine hohe Erfolgsquote. Das iPhone wird zuerst mit einem USB-Amperemeter und DC-Stromversorger getestet. Man prüft die Stromstärke des Gerätes mit einem Amperemeter, um zu sehen ob nur der Bildschirm nur dunkel bleibt und das Gerät tatsächlich noch bootet.

Reparaturanfrage

iPhone lädt aber Bildschirm bleibt schwarz

Manchmal lässt sich das iPhone einschalten aber der Bildschirm bleibt dunkel. In so einem Fall sind die Lösungen normalerweise einfacher. Folgende Ursachen sind üblich: 

- Das Display ist defekt

Sollten Sie schon mal Ihren iphone-Bildschirm gewechselt haben, kann das neue Display eine niedrigere Qualität haben als ein originales Apple-Display. Aber selbst originale Bildschirme können nach längerer Zeit oder einem Sturzschaden versagen. 

- Die Hintergrundbeleuchtung oder ein Bildkreis ist beschädigt

Wenn Ihr iPhone nach einem Bildschirmwechsel sich nicht mehr einschalten lässt, kommt ein Platinenschaden häufig vor. Wenn Sie vergessen, z.B., den Akku vorher abzuklemmen, können Sie beim Einbau des neuen Displays den Backlight- oder Bild-Kreis beschädigen. Meistens brennt ein Filter durch und eine Reparatur ist einfach durchzuführen.

- DFU Modus ist aktiviert

Ein iPhone im DFU-Modus kann den Anschein geben nicht startet zu können. Wenn Sie allerdings das iPhone mit Ihrem PC oder Laptop per USB-Kabel anschliessen, hören Sie einen Ton und das Gerät wird im iTunes angezeigt. 

Sie können aber mit einer Tastenkombination das iPhone aus dem DFU-Modus zwingen. Halten Sie hierfür den Ein-/Aus-Knopf in der oberen rechten Ecke oder die rechte Seite des Gerätes einige Sekunden lang gedrückt. Alternativ kann man das iPhone mit iTunes am PC verbinden um zu sehen, ob das Gerät im DFU Modus ist.

iPhone Neustarten
Ein Hard-Reset kann das iPhone wieder zu einem normalen Bootvorgang zwingen

So führen Sie einen Hard-Reset durch:

  • Halten Sie gleichzeitig die Ein- / Aus-Taste und die Home-Taste gedrückt. (Wenn Sie ein iPhone 7, 8 oder X besitzen, halten Sie die Ein/Aus-Taste und die untere Lautstärke-Taste gedrückt.)
  • Halten Sie sie für mindestens 10 Sekunden und lassen Sie dann die Home-Taste oder untere Lauterstärke-Taste los während Sie weiterhin die Ein-/Aus-Taste drücken

Sie können auch versuchen – falls Ihr Gerät in iTunes angezeigt wird – einen Update durchzuführen. Dieser Vorgang ermöglicht es Ihnen neue Software zu installieren, normalerweise ohne dass Ihre ganzen Daten dabei verloren gehen. 

Trotzdem ist es von Vorteil, wenn Sie Ihr iPhone kürzlich synchronisiert und Ihre Daten gesichert haben. (Ihr iPhone geht nicht mehr an und Sie benötigen Ihre Daten? Kontaktieren Sie uns wegen einer iPhone Datenrettung.) 

Halten Sie die Home-Taste des iPhone gedrückt (ab dem iPhone 7 die untere Lautstärke-Taste). Schließen Sie das USB-Kabel des iPhones dann an den Ladebuchse-Anschluss an. Wenn der Vorgang richtig funktioniert hat, werden Sie das iTunes-Symbol an Ihrem iPhone-Bildschirm sehen.

Sollten Sie Ihre Daten bereits erfolgreich synchronisiert haben, können Sie als Letztes Ihr iPhone in den DFU-Modus setzen und das Gerät auf Werkeinstellungen zurücksetzen.

Schließen Sie Ihr iPhone an Ihren Computer an.

  • Halten Sie den Ein- / Aus-Taste und den Home Button (ab iPhone 7 die untere Lautstärke-Taste) 10 Sekunden lang gedrückt und lassen dann die Ein-/Aus-Taste los während Sie weiterhin die andere Taste gedrückt halten.
  • Halten Sie diese Taste für ca. 10 Sekunden gedrückt bis Sie den iTunes-Klang am PC hören.

Im DFU-Modus bleibt der Bildschirm schwarz und es wird nichts angezeigt. Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm in iTunes.

Das iPhone zeigt nur das Apple Zeichen

Wenn Ihr iPhone in einer Bootschleife („Bootloop“) steckt oder nur das Apple Logo zeigt, kann eine Software-Wiederherstellung helfen solange keine bedeutsamen Ereignisse in den Tagen davor stattfanden. Wenn Sie allerdings gerade einen Batteriewechsel haben durchführen lassen oder das Display getauscht haben, hängt das Problem mit hoher Wahrscheinlichkeit damit zusammen. 

Wenn Ihnen Ihre Daten wichtig sind und Sie möchten sie retten, sollten Sie einen professionellen Dienstleister aufsuchen. Sollte Ihr Gerät in einer Bootschleife sich befinden, steht die Gefahr, dass der NAND-Speicher (wo Ihre Daten sich befinden) korrupt werden kann. Bitte führen Sie auf gar keinen Fall eine Wiederherstellung durch, wenn Sie Ihre Daten retten wollen. 

Schlussendlich hat ein Gerät, was nicht booten kann, ein Problem entweder mit der Software oder Hardware. In den letzen zwei Jahren prüft die iOS-Software die Hardware noch genauer als davor. Wenn Ihr iPhone einen Hardware-Defekt hat, wie etwa das iPhone 7 mit dem Audio-IC-Problem, kann es hier auch zu einem langsamen Bootverfahren oder einer Bootschleife führen. 

Unser Service für Sie

Wenn Ihnen die oben beschriebenen Schritte nicht weiterhelfen, benötigen Sie einen professionellen Dienstleister, der sich mit Platinenreparatur auskennt. Phonegeist ist auf die Reparatur von iPhone und Smartphone-Platinen spezialisiert. Kontaktieren Sie uns und wir helfen Ihnen gerne weiter. Sollte Ihr iPhone noch in der Garantiezeit sein, empfehlen wir Ihnen sich mit Apple oder Ihrem Händler in Verbindung zu setzen. 

Ansonsten: Ein iPhone was nicht startet – und nicht mit Flüssigkeiten oder Wasser in Berührung gekommen ist – ist normalerweise eine sehr einfache Reparatur bei Phonegeist, die in der Regel nur 1-2 Werktage dauert. Wir arbeiten nur Erfolgsbasis – also Sie haben kein Risiko und wir freuen uns über Ihren Auftrag.

Phonegeist hat 4,71 von 5 Sternen | 27 Bewertungen auf ProvenExpert.com