iPhone geht nicht mehr an: Tipps und Hilfe!

iPhone geht nicht mehr an

Wenn Ihr iPhone nicht mehr startet, liegt es in den meisten Fällen an einem leeren oder defekten Akku. Wenn Sie aber kein Ladezeichen oder Apple Logo sehen, nachdem Sie Ihr iPhone eine Weile am Ladekabel angeschlossen haben, liegt die Ursache vermutlich woanders. 

Hängt Ihr iPhone in einer Bootschleife? Weitere Informationen zu diesem Thema gibt es hier.

Hier erfahren Sie mehr über die verschiedenen Ursachen dieses Problems.

Der Akku ist tiefentladen

Der häufigste Grund warum ein iPhone nicht mehr an angeht ist der Akku. Stellen Sie sicher, dass er ausreichend geladen ist, in dem Sie das iPhone 10 Minuten ans Ladekabel anschließen. Ein älterer Akku mit vielen Ladezyklen beeinträchtigt die Akkuleistung erheblich. Sollte Ihr Akku älter sein, kann das Problem möglicherweise daran liegen.

Das Ladekabel ist beschädigt

Manchmal liegt das Ladeproblem mit dem Ladekabel oder dem Netzteil. Durch regelmäßige Verwendung können diese beschädigt werden. Probieren Sie ein anderes Ladekabel und lassen Sie Ihr iPhone mindestens 10 Minuten am Ladekabel. 

Die Ladebuchse ist defekt

Möglicherweise könnte Ihre Ladebuchse defekt oder verstopft sein. Dreck und Fussel von Hosentaschen sammeln sich gerne hier und können Probleme verursachen. Alternativ kann die Ladebuchse nach einiger Zeit locker oder beschädigt werden. 

Probieren Sie zuerst die Ladebuchse mit einer Zahnbürste oder Zahnstock vorsichtig zu reinigen und schließen Sie das Ladekabel erneut an. Wenn Ihr iPhone danach immer noch nicht lädt, könnte die Ladebuchse einfach defekt sein, oder die Ursache woanders liegen.

Der Bildschirm ist kaputt

Manchmal lässt sich das iPhone einschalten aber der Bildschirm bleibt dunkel. Wenn der Akku tiefentladen ist, gibt das iPhone den Anschein nicht einschalten zu können während es lädt und nicht bootet. Ein Bildschirm kann von Flüssigkeit oder einem Sturz beschädigt werden. Auch ein nicht originaler iPhone-Bildschirm, der irgendwann eingebaut wurde, hat meistens eine niedrigere Qualität als ein originales Apple-Display.

Das iPhone ist im DFU-Modus

Ein iPhone im DFU-Modus kann den Anschein geben nicht starten zu können. Wenn Sie allerdings das iPhone mit Ihrem PC oder Laptop per USB-Kabel anschliessen, hören Sie einen Ton und das Gerät wird im iTunes angezeigt. Sie können aber mit einer Tastenkombination das iPhone aus dem DFU-Modus zwingen. 

Lösung: Halten Sie den Ein-/Aus-Knopf in der oberen rechten Ecke oder die rechte Seite des Gerätes einige Sekunden lang gedrückt bis das Apple-Logo erscheint. Alternativ kann man das iPhone mit iTunes am PC verbinden um zu sehen, ob das Gerät im DFU Modus ist. 

Mehr zu: DFU-Modus, Hard-Reset und Soft-Reset

Das iPhone hat einen Platinenschaden

Ein Platinenschaden kann die Ursache sein. Insbesondere können Kurzschlüsse oder ein beschädigter Lade-Chip dazu führen, dass das iPhone nicht mehr startet. In den meisten Fällen sind diese Fehler von einem seriösen Platinenspezialisten einfach zu lösen.

Folgende Probleme sind typisch:

Der Chip in dem iPhone, der die Ladelogik steuert, kann durch die Nutzung von Billigkabeln oder nicht geeigneten Stromquellen (z.B. im Auto) beschädigt werden. In einem originalen oder von Apple offiziell genehmigten Ladekabel (MFi) gibt es eine kleine Platine mit einem Chip, der Signale empfängt und sendet und bei Spannungsfluktuationen den Chip schützt. Bei Billigkabeln, gibt es diesen Chip nicht und deswegen auch nicht den Schutz. 

Lösung: Ein funktionierender Ladelogik-Chip ist die Voraussetzung für das Booten eines iPhone. Wenn er nicht funktioniert, ist das iPhone so gut wie tot. Es lässt sich allerdings durch eine Ladelogik-Chip-Reparatur beleben.

Ein Kurzschluss im Power/Batterie-Kreis kann vorkommen, wenn ein Kondensator oder anderes Bauteil beschädigt wird oder versagt. Ein Kurzschluss kann spontan, durch einen Sturz, einen Wasserschaden oder bei einer Spannungsfluktuation vorkommen. Egal wie der Kurzschluss entsteht: das Ergebnis ist das Gleiche. Ihr iPhone wird sich nicht einschalten lassen können. 

LösungDa eine Smartphone-Platine hunderte von kleinen Kondensatoren und Komponenten hat, muss man spezielle Tools verwenden um einen Kurzschluss zu isolieren. Suchen Sie hierfür einen seriösen Dienstleister für Platinenreparatur. Die Reparatur ist in der Regel einfach, aber nur mit den richtigen Fachkenntnissen.

Wenn Ihr iPhone nach einem Bildschirmwechsel sich nicht mehr einschalten lässt, kommt ein Platinenschaden häufig vor. Wenn Sie vergessen, z.B., den Akku vorher abzuklemmen, können Sie beim Einbau des neuen Displays den Backlight- oder Bild-Kreis beschädigen. 

Lösung: Ein Reparatur-Anbieter kann testen, ob das Problem mit dem Bildschirm oder der Platine zusammenhängt. Selbst wenn die Hintergrundbeleuchtung an der Platine beschädigt wurde, ist eine Backlight-Reparatur möglich. 

Fazit: iPhone geht nicht an

Wenn Sie das Problem nicht alleine lösen können, benötigen Sie einen professionellen Dienstleister. Kontaktieren Sie uns und wir helfen Ihnen gerne weiter. Sollte Ihr iPhone noch in der Garantiezeit sein, empfehlen wir Ihnen sich mit Apple oder Ihrem Händler in Verbindung zu setzen. 

Benötigen Sie weiterhin Hilfe bei diesem Thema?

Phonegeist iPhone Datenrettung, Platinenreparatur, iPhone Reparatur, iPhone Platine kaputt hat 4,71 von 5 Sternen 36 Bewertungen auf ProvenExpert.com